Das ist alles keine Option

von poscoleri

Um so ein Leben zu leben, und da sprechen wir noch gar nicht von der Aufarbeitung, bräuchte man leichtlich zwei oder drei Leben, das dürfte wohl der essenzielle Planungsfehler sein. Wenn man allerdings nie Ohrwürmer hat wie ich, hat man ja schon mächtig Ablenkung eingespart. Vermutlich ein Baufehler meiner Imaginationseinheit. Jedenfalls, wie schon Wulff oder Guttenberg oder irgendwer sagte: „Ich habe gelogen, aber ich war immer aufrichtig.“ Ich glaube, mehr kann man von so einer Lebensportion gar nicht verlangen. Die Geschichte spinnt sich in eurem Kopf, bitte verlangt nicht auch noch das von mir, ich bin schon damit überfordert, Claus Peymann zu werden.

Der Spaziergang an sich bietet sich natürlich zur Lösung an, im blutgerinsellösenden Sinne. Die wunderbare Ahnung, an all diesen hässlichen Orten und bei all diesen schrecklichen Menschen nicht bleiben zu müssen. Fast schön möchte ich es die Hoffnung auf Erlösung nennen. Glücklich sein heißt der Welt eins auszuwischen. Alsdann!

Advertisements