So muss es sein

von poscoleri

Ich will niemandem eine Lebensberatung erteilen, Tipps geben oder vom richtigen Leben erzählen. Wer nicht mitkommt, bleibt stehen, ich gehe weiter, ich hab meine Truppe, die halt ich bei mir, da gibt es nichts zu entschuldigen und auch nichts zu verstehen. Sollen wir Individuen halt Individuen bleiben mit seltenem Kontakt zu Anderen, die uns begreifen mit ihren Herzen und ihren Augen, mir soll’s recht sein, die Restlichen brauch ich bestimmt nicht. Ich muss mit niemandem reden, ich muss mit niemandem sprechen, ich will mich nicht anpassen und nicht auflösen in Kompromissen, die mehr sind als liebevolle Rücksicht auf die Bedürfnisse schöner Menschen. Ich habe es satt und will’s nicht mehr hören, nehmt mich so oder gebt mir die Kugel, mehr bleibt hier nicht. Kein Fingerbreit den Unehrlichen und Schüchternen, der Verklemmten und Hinterfotzigen, den Schwachen und Prüden. Was mir gefallen will, muss das Leben lieben, die Schwäche und das Spröde, muss Niederlagen eingestehen können und die Psychose, den Zauber des Banalen verstehen und des Blöden, schüchtern sein, ohne sich zu schämen. Direkt, direkt in die Fresse, so muss es sein.

Advertisements