Wenn, dann nicht

von poscoleri

Um mich nur ein Nebel, ich seh die Augen nicht mehr in meiner Hand, dunkel soll ich verschwinden, bis meine Hüfte knickt unter der Last der Wolken, ein leises Donnergrollen, fern mechanisch und nah durchdringend, wie ein Spaß, der vor dem Anfang endet, dich kurz antaucht und dann wendet, für ewig stumm. Und auch Liebe, unfassbar als Begriff, einzig da, um dich zu rösten, mit Hoffnung zu trösten. Aber gewiss, wenn, dann doch.

Advertisements