Konfligierende Verdammnis

von poscoleri

Es ist doch eine Qual, eine Qual, weil wir es nicht anders kennen. Weil wir angewiesen sind auf unsere Gadgets und weil wir uns darauf angewiesen haben. Wie wir nicht zurechtkommen, wenn sie uns vom Netz genommen werden infolge unbezahlter Rechnungen, ist nachgerade lieblich blöd. Und ärger- und hinderlich, nicht anrufen zu können, sondern angerufen werden zu müssen, und kleine Kinder wachklingeln zu müssen und keine 140 Zeichen senden zu können, sondern viel zu lange, nichtssagende Texte in Zügen tippen zu müssen. Vielleicht ist die Befreiung die Erlösung, vielleicht ist sie aber auch die Verdammnis, was weiß ich, aber der Mann am Bahnsteig hielt es nicht aus, dass die Bahnhofsuhr die Zeitumstellung nicht besonders gut überstanden hatte und ihm anderes erzählte als seine Armbanduhr und die dritte Uhr. Er schien zu explodieren ob dieser Ambivalenzen und als der Zug einfuhr, schien er sich nicht ganz sicher, ob der Zug zu früh, die Uhr zu spät, oder er schon tot sei. Ist ein Zug noch ein Zug der einfährt, wenn er einfährt und die Zeit seine Einfahrt eigentlich nicht erlaubt? So eine fundamentale Frage, gestellt von einem verärgerten alten Mann, dessen Blutdruck ich aus zehn Metern Entfernung auf 190/135 schätzen würde, nur wegen einer armen, kleinen Uhr, die es halt nicht besser wusste.
Menschen, ihr spinnt, ihr spinnt wahrlich, aber wirklich nicht auf irgendeine Art die meiner Spinnerart verständlich erscheint.

 

Advertisements